La Paz, Tiwanaku & Salar de Uyuni!

In der letzten Woche ist viel passiert! Am MONTAG war ich vormittags bei Andrea zu Hause, um mal ein wenig Zeit fuer mich zu haben und meine weitere Zeit hier zu planen. Mittags habe ich mit der Familie gegessen und dann bin ich in die Stadt gefahren, wo ich mich mit Aneli, einer Freundin von Andrea und noch einem bolivianischen Maedchen getroffen habe. Beide sprechen Deutsch, da sie auf einer deutschen Schule in Bolivien waren. Das war natuerlich total angenehm fuer mich. Wir sind durch die Innenstadt gelaufen, haben uns noch ein paar Maerkte angeschaut, wo ich ein paar Souvenirs gekauft habe und dann haben wir uns mit Andrea getroffen. Aneli, Andrea und ich sind dann noch zu ‘’Alexander Coffee” gegangen. Ist ein Café, das ein wenig an Starbucks erinnert aber man wird am Tisch bedient. Ich habe mir als Abendessen dort einen Carrot Cake gegoennt, der sehr sehr gut war! Von da aus haben wir uns dann nur noch auf den Weg nach Hause gemacht. DIENSTAG musste ich schon frueh aufstehen, weil ich mich mit einem Freund von Lucia getroffen habe. Jonas ist Deutscher und macht gerade sein Auslandssemeser in La Paz. Er hatte Besuch von einer Freundin, Emma. Zu dritt haben wir uns dann mit dem Bus auf den Weg nach Tiwanaku gemacht. Tiwanaku ist eine Ruinenstaette der Prae-Inka-Kultur der Tiwanaku, die zwischen 600 bis 900 n. Ch. bestand. Es gibt dort auch zei Museen und man kann sich die vielen unterschiedlichen Ruinen ansehen. Sicher nicht so beeindruckend wie einige Inka-Staetten, doch ich fand es auf jeden Fall spannend. Sind dort viele Stunden bei strahlendem Sonnenschein rumgelaufen, so dass ich mir am Ende des Tages einen Sonnenbrand eingefangen hatte. Mittags sind wir dann noch zu einem Ufer des Titicacasees gefahren, das nur 20min Fahrt mit einem Taxi entfernt war. Wir sind nicht an einem touristischen Ende gelandet, es war eher sehr ruhig dort. Sind am Ufer entlang gelaufen, haben uns im Gras entspannt und die Sonne genossen. Gegen spaeten Nachmittag ging es dann zurueck nach La Paz, wo ich mit Andrea noch fuer ein paar Stuendchen zu einer Freundin von ihr gefahren bin. MITTWOCH bin ich morgens mit Andreas Eltern in deren Buero gefahren, wo ich ein bisschen gechillt habe, bis die Mutter Zeit hatte, um mit mir auf ein paar Maerkte zu gehen. Es waren keine touristischen Maerkte, wo man Souvenirs kaufen konnte, sondern Maerkte, wo die Bolivianer alles fuers taegliche Leben kaufen koennen – von Kleidung ueber Kuechengeraete bis zu Werkzeug. Es gibt auch Lebensmittel, Handys oder Schmuck. Einfach alles! Am besten gefallen haben mir kleine Geschaefte, in denen man die traditionelle bolivianische Kleidung kaufen konnte, die auch heute noch von vielen Bolivianern als Alltagskleidung verwendet wird. Die Frauen, die diese Kleidung tragen, werden Cholitas genannt. Nachdem wir uns ein paar Stunden auf den Maerkten aufgehalten hatten, sind wir zum Mittagessen nach Hause gefahren. Den Nachmittag ueber bin ich wieder im Haus geblieben, weil ich noch einiges fuer Andreas und meinen Osterwochenendtrip vorzubereiten hatte. Es ging fuer uns zur Salar de Uyuni, der groessten Salzwueste der Welt. Haben dort eine 3-Tagestour gemacht. Dafuer mussten wir aber erstmal eine 12-stuendige Busreise hinter uns bringen, die von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen ging. Die weiteren Berichte zur Salar de Uyuni folgen bald – es gibt darueber so viel zu berichten, dass ich das in einzelnen Beitraegen machen werde!

A lot has happened in the past week! I spent MONDAY morning mostly at home to have some time alone and to plan the remaining time here. I had lunch with the family and in the afternoon I went to downtown La Paz to meet Aneli, one of Andrea’s friends and another Bolivian girl. Both of them speak German perfectly which made it very easy for me. We walked around some markets where I bought some souvenirs and in the early evening we met up with Andrea. Aneli, Andrea and I then went to “Alexander Coffee” which is kind of like Starbucks but you are being served at the table. I tried their Carrot Cake which is amazing! Later that evening we just went home. On TUESDAY I had to get up really early because I was supposed to met up with one of Lucias friends. Jonas is German and he is currently doing a semester abroad in La Paz. Emma, a friend of Jonas was also there because she was visiting him last week. So the three of us took a bus to Tiwanaku. Tiwanaku is an archaeological site of the prior Incan population Tiwanaku which existed between 600 to 900 AD. There are different museums and a number of ruins to look at. It is probably not as impressive as many Inka ruins but for me it was still very interesting. We wandered around for several hours while the sun was blazing (so I caught a bad sunburn…). After Tiwanaku we decided to take a taxi to go to one of Lake Titicacas shores which was only a 20-minute drive away. We did not end up at a touristic place, it was very quiet there. We walked around, sat in the grass and enjoyed the sun. In the late afternoon we decided to go back to La Paz where I met up with Andrea to visit one of her friends. WEDNESDAY morning I went to Andrea’s parents office where I spent some time until Andrea’s mum was free to take me to some La Paz markets. These weren’t touristic markets where you could buy souvenirs. They sell everything there that you could need for daily life. From clothes to kitchenware and tools. They also sell food, mobile phones or jewelry. Everything you can imagine! What I liked best were little stores where they sell the traditional Bolivian clothing which is still worn by a lot of people as everyday outfits. The women that wear them are called Cholitas. After walking around the markets for some hours we went home for lunch. I spent the rest of the day at home to prepare for Andreas and my Easterweekend trip! We went to the Salar de Uyuni which is the world’s biggest salt flat. In order to go there we had to take a 12-hour bus ride which lasted from Wednesday night to Thurday morning. All the impressions from Salar de Uyuni will follow in small posts – there is just so much to tell!

Alexander Coffee

Alexander Coffee

Andrea and Aneli

Andrea and Aneli

Carrot Cake and me!

Carrot Cake and me!

Tiwanaku

Tiwanaku

IMG_7810

Semi-Subterranean Temple

Semi-Subterranean Temple

IMG_7820

Sonnentor / Gate of the Sun

Sonnentor / Gate of the Sun

Statue at Kalasaya temple

Statue at Kalasaya temple

Lake Titicaca

Lake Titicaca

IMG_7846

Jonas and Emma

Jonas and Emma

La Paz markets

La Paz markets

Traditional Bolivian clothing

Traditional Bolivian clothing

On the bus to  Salar de Uyuni!

On the bus to Salar de Uyuni!

One thought on “La Paz, Tiwanaku & Salar de Uyuni!

  1. Liebe Katharina,
    toll was Du alles erlebst und siehst. Und die wunderschönen Bilder!!! Hatte schon gespannt auf den neuen Bericht gewartet.
    Liebe Grüße Monika

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *