Salar de Uyuni – Part 2

Nach einer kalten Nacht im Schlafsack mit unzaehligen Decken und Kleidungsstuecken uebereinander mussten wir am naechsten Morgen (18. April) schon frueh aufstehen. Jeder durfte 5min unter eine warme Dusche huepfen – da wir im Nirgendwo waren, ist warmes Wasser dort eine Seltenheit – wir haben gefruehstueckt und dann ging die Reise auch schon weiter. Wir sind zum Aussichtspunkt Salar de Chiguana gefahren, von wo aus man einen tollen Blick auf den Vulkan Ollague hatten. Der Vulkan ist noch aktiv aber spuckt keine Lava sondern nur Rauch. Von da aus ging es weiter zu einigen kleineren Sehenwuerdigkeiten wie kleinen Lagunen oder dem Desierto del Siloli, wo man unterschiedliche Gesteinsformationen sehen kann, die teilweise aussehen wie Baeume (Arbol de Piedra). Die naechste grosse Attraktion war die Laguna Colorada. Die Lagune ist rot gefaerbt – dies entsteht durch die Algen, die auf dem Grund der Lagune wachsen. In der Lagune leben unterschiedliche Arten von Flamingos und wir hatten die Moeglichkeit, einige Lamas direkt aus der Naehe betrachten zu koennen. So cool! Danach ging es zum Hotel fuer die letzte Nacht. Wir haben den Abend ohne Heizung und ohne Elektrizitaet verbracht, Duschen gab es auch nicht. Fuer mich eine ganz neue Erfahrung. Da merkt man erstmal wieder, wie gut es uns doch in Europa geht. Und dennoch habe ich bewundert, dass die Betreiber des Hotels so ihren Alltag verleben – ohne Strom und im absoluten Nirgendwo. Zum Abendessen haben uns die Kinder in dem Hotel ein kleines Staendchen gesungen, sehr goldig. Wir haben uns dann aber schon um 20Uhr auf den Weg ins Bett gemacht. Es war so kalt, dass es im Aufenthaltsraum nicht mehr auszuhalten war. Ihr glaubt auch gar nicht, in wieviel Klamotten ich geschlafen habe: 2 Leggings, eine Schlafhose, zwei Paar Socken, 2 T-Shirts, 3 Pullover, ein Parka, ein Schal, ein Stirnband. In einem Schlafsack und mit drei Decken sowie 2 provisorischen Waermflaschen aus Wasserflaschen, die wir einfach mit heissem Wasser haben fuellen lassen. Was fuer eine Nacht!

After a cold night of endless clothes, a bunch of blankets and a sleeping bag we had to get up really early (April 18th). Each of us was allowed a 5-minute hot shower – since we were in the middle of nowhere, warm water was really rare. We had a quick breakfast and then we went off again to continue our trip. We drove to a lookout named Salar de Chiguana from where we had a perfect view of the vulcano Ollague. The vulcano is still active but it only produces smoke, no lava. From there we went to some minor landmarks like small lagunas or the Desierto del Siloli where you can see different geological formations – some of them look like trees (arbol de Piedra). The biggest attraction of the day was the Laguna Colorada. It is colored in red – this is due to the algae that grow inside. The laguna is inhabited by three different species of flamingos and lamas. So cool! After visiting the laguna we drove to our hotel for the night. We spent the evening without heating or electricity neither showers. A totally new experience for me which made me appreciate our luxurious life in Europe. But I definitely admire the people that run the hotel and spent their lives in the middle of nowhere without any electricity. During dinner we had some kids from the hotel sing to us – very adorable. Anyway, it was too cold to spent more time of the evening in the common area of the hotel so that we decided to go to bed at 8 pm. You cannot imagine how many clothes I was wearing during the night: 2 pairs of leggings, one pair of pyjama pants, 2 pairs of socks, 2 t-shirts, 3 sweaters, one parka, one scarf and a headband. I slept in a sleeping bag with 3 blankets and two makeshift hot-water bottles made of empty water bottles filled with hot water. What a night!

Salar de Chiguana

Salar de Chiguana

Volcano Ollague

Volcano Ollague

Sun protection while driving!

Sun protection while driving!

Small laguna with flamingos

Small laguna with flamingos

IMG_7995

Wifi in the middle of nowhere?!

Wifi in the middle of nowhere?!

Desierto del Siloli

Desierto del Siloli

Getting ready for the picture...

Getting ready for the picture…

...here we go!

…here we go!

Desierto del Siloli with the Arbol de Piedra

Desierto del Siloli with the Arbol de Piedra

Andrea the brave climber!

Andrea the brave climber!

My epic fail climbing that one.

My epic fail climbing that one.

La Laguna Colorada!

La Laguna Colorada!

IMG_8122

IMG_8105

IMG_8113

One thought on “Salar de Uyuni – Part 2

  1. Liebe Katharina,
    na, das sind ja spannende Sachen! Ein Salzhotel. Bis jetzt dachte ich, es gibt nur Eishotels. Der heutige 2. Teil ist auch wieder sehr interessant. Was Du so alles erlebst!!!!
    Weiterhin wunderschöne und erlebnisreiche Tage. Ich freue mich schon auf den nächsten Bericht.
    Ganz liebe Grüße Monika

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *